Regionale Ressourcen beim Bauen

Die Verwendung nachhaltiger Ressourcen beim Bauen ist wesentlich. Dabei ist es sinnvoll, nachwachsende Rohstoffe zu verwenden oder Baustoffe mit einem geringen ökologischen Rucksack, d.h. einem geringen Verbrauch von Energie und Rohstoffen bei der Produktion und beim Transport auf die Baustelle. Die Stiftung hat eine Reihe konkreter und anfassbarer Projekte durchgeführt, die diesen Zusammenhang thematisierten.


Holz ist ein nachwachsender Rohstoff. Zudem bindet er CO2 aus der Atmosphäre. In einigen Projekten der Stiftung wurde daher die Anwendung von Holz im Bausektor und zur Energiegewinnung propagiert. Im Jahr 1998 entstand eine Studie zu den Strukturen des Holzbaus in der Region Aachen und 2000 wurde eine Potenzialstudie zu den Verwendungsmöglichkeiten von Energieholz in der Region veröffentlicht. Es wurden 1999 und 2001 zwei Architektenmessen zum Thema Holzbau durchgeführt. In dieser Zeit entstand auch die Veröffentlichung "Was Sie schon immer über Holzbau wissen wollten, aber nie zu fragen wagten". Diese rund 30-seitige Broschüre ist der ewige Bestseller der Veröffentlichung der Stiftung. Im Laufe der Zeit wurde die Broschüre mehr als 150.000 Mal heruntergeladen.

Download

Lehm ist ein genialer Baustoff. Seit Jahrtausenden wird Lehm in vielen Kulturen zum Bauen verwendet, auch in unseren Breiten. So sind die Gefache zahlreicher Fachwerkbauten mit einem Lehm-Strohgemisch ausgefüllt und konservieren durch die überragenden bauphysikalischen Eigenschaften des Lehm das Holz für viele Jahrhunderte.

 

Download

Lehm erleben!

Holzbau kann mehr als Einfamilienhäuser. Holz ist ein innovativer Baustoff für den urbanen Raum. Die Aachener Stiftung unterstützte den Bund Deutscher Architekten (BDA) in Aachen finanziell und logistisch, die Woodbox erstmalig nach Deutschland zu holen.

Die Woodbox ist eine kompakte mobile Ausstellung. Vom 1. bis 10. September 2015 stand sie vor dem Elisenbrunnen in Aachen. Sie zeigt die technischen, gestalterischen und ökologischen Potenziale vom Bauen mit Holz. Sie will Lust machen, den tollen natürlichen Baustoff öfter einzusetzen.

Parallel zur Austellung der Woodbox fanden die Wooddays statt. Dialoge und Best-Practice-Beispiele wurden von bekannten Iconen der Holzbau-Architektur vorgestellt. 

Die Woodbox ist eine Initiative von proHolz Austria in Kooperation mit der Technischen Universität von München.

Download

Programm 


Einführung in das Thema Bauen + Wohnen allgemein

Bauen und Wohnen ist der Wirtschaftssektor mit dem größten Stoffaustausch zwischen Mensch und Natur. Gewaltige Mengen an Baustoffen und Energie werden zur Errichtung und zum Betrieb von Infrastruktur und Bauten benötigt. 

Für die Stiftung Grund genug, in diesem Sektor in konkreten Projekten nach Möglichkeiten einer Reduktion dieses Naturverbrauchs zu suchen und Neuland zu betreten. Anfang der 2000er Jahre war nachhaltiges Bauen ein echtes Nischenthema und vor allem mit einem negativen "Öko-Image" belastet. Die Stiftung hat mit ihren Projekten dazu beigetragen, ein nachhaltiges, ressourcensparendes Bauen von diesem Image zu befreien und dessen Nutzen für die Gesellschaft in den Mittelpunkt zu stellen.

Die Stiftung ist seit 2003 Mitglied im Netzwerk Zukunft Bauen NRW, in dem sich die wichtigsten Protagonisten des nachhaltigen Bauens bis heute regelmäßig über Neuerungen im Bausektor informieren.


Archiv - die historischen Projektseiten der alten Website zum damaligen Projektstand

2015: Woodbox in Aachen
Holzbau kann mehr als Einfamilienhäuser. Holz ist ein innovativer Baustoff für den urbanen Raum. Die Aachener Stiftung unterstützt den Bund Deutscher Architekten (BDA) in Aachen finanziell und logistisch, die Woodbox erstmalig nach Deutschland zu holen.
2010: Holzbaufragen
Diese Veröffentlichung aus dem Jahr 2000 ist der "Bestseller" der Publikationen der Stiftung. Grund genug, endlich eine Neuauflage auf den Weg zu bringen, die einen Versicherungsvergleich für Massiv- und Holzbau einschließt.
2005: Lehm erleben!
Lehm ist ein genialer Baustoff. Neben dem Holz ist er wahrscheinlich der Stoff, aus dem erste menschliche Behausungen gebaut wurden. Er ist beinahe überall verfügbar, hat einmalige bauphysikalische Eigenschaften, die ihn heute unentbehrlicher machen denn je.
2002: Runder Tisch Energieholz
Die an der energetischen Verwertung von Holz interessierten Institutionen an einen Tisch zu holen war Aufgabe und Ziel des Holztisches der Stiftung
2002: Holzbaumesse
Holz ist ein regionaler und nachwachsender Baustoff. Im Süden von Aachen – der Eifel - hatte das Bauen mit Holz eine große Tradition.
2000: Potenzialstudie Holz
Holz ist ein regionaler Baustoff und regionale Energie. Rund um Aachen gibt es viel Wald, ebenso im angrenzenden Belgien.